Kunst und Architektur

Verg?ngliche Kunst und dauerhafte Wirkung

Die Entdeckung von verg?nglichen Kreationen und tempor?ren Wundern

Manchmal hinterlassen die verg?nglichsten Dinge den dauerhaftesten Eindruck. Seit jeher wurden Künstler vom Konzept des Verg?nglichen in der Kunst inspiriert?– das Verg?ngliche soll nicht für die Nachwelt bewahrt werden, sondern nach kurzer Zeit verschwinden?– vom Winde verweht oder von den Wellen davongetragen. Zeitgen?ssische Künstler sch?tzen das Verg?ngliche in der Kunst heute mehr als je zuvor und zelebrieren sowohl die Befreiung, die es bietet, als auch die symbolische Wirkung, die nach einem Augenblick schon wieder unsichtbar geworden ist. Von wegweisenden Land-Art-Künstlern, die mit der glazialen und vorübergehenden Sch?nheit von Eis und Sand arbeiten, bis hin zu einzelnen zeitgen?ssischen Kunstwerken, die nach ihrer Vollendung und Dekonstruierung nie wieder nachgebildet werden?– der anhaltende Reiz verg?nglicher Kunst fasziniert, inspiriert und verblüfft.

Verg?ngliche Kunst für eine sich ver?ndernde Welt

Wenn man sie in situ erlebt, erlaubt verg?ngliche Kunst dem Zuschauer, Orte auf eine v?llig neue Art und Weise zu erfahren und vermittelt eine kraftvolle Botschaft über die Verg?nglichkeit der Natur in der Welt, in der wir leben. Indem die Flüchtigkeit eines Kunstwerks?– und allem, was es umgibt?– betont wird, erhalten sowohl Künstler als auch Betrachter Zugang zu einem vielschichtigen Symbolismus und einer facettenreichen Signifikanz. Das Kunstwerk, die Materialien, aus denen es besteht, und der Ort, an dem wir ihm begegnen, sind blo? Momentaufnahmen in der Zeit, die sich schon bald ver?ndern oder komplett verschwinden. Von da an existieren sie nur noch in unserem kollektiven Ged?chtnis.

W?hrend ephemere Kunstwerke am h?ufigsten mit der Kunstsprache des 20. und 21.?Jahrhunderts in Verbindung gebracht werden, liegen ihre Ursprünge in esoterischen Traditionen l?ngst vergangener Zeiten. In der Tat k?nnte die meditative Kunst der Mandalas, die in den visuellen Kulturen des Ostens einen besonderen Platz einnehmen, als frühes Beispiel dienen. Sobald die Mandalas, die oft aus farbigem Sand bestanden, fertiggestellt waren, wurden sie in alle Winde zerstreut. Man glaubte, dass die Bedeutung des Kunstwerks im Sch?pfungsakt selbst lag?– und nicht im fertigen Produkt.

Moderne verg?ngliche Kunst hat ihren Ursprung in den Kunstszenen von Berlin und New York der 60er-Jahre. Joseph Beuys und seine Fluxus-Gruppe, eine einflussreiche DIY-Kunstbewegung, die Happenings und disruptive Performancekunst inszenierte, glaubte, dass Kunst au?erhalb von Galerier?umen erlebt werden sollte. Ihr Verm?chtnis ist in zahllosen tempor?ren Ausstellungen unter freiem Himmel zu spüren und bringt die Menschenmengen zum Staunen darüber, wie R?ume verwandelt werden k?nnen. Beispiele wie Fujiko Nakayas Fog X FLO, in dem amorphe Nebelwolken durch Stadtzentren und Naturschaupl?tze ziehen, führen die Essenz des Verg?nglichen zu ihrer logischen Schlussfolgerung und zu beeindruckender Wirkung.

Sand Mandala. Bildquelle ©Jamyang Zangpo, Getty Images
Die andauernde Wirkung verg?nglicher Land Art
Tangential Circular Negative Line Sculpture von Michael Heizer, Val de Bagnes. Bildquelle ©verbier.ch

Land Art geh?rte zu den ersten Kunstbewegungen, die die Verg?nglichkeit als ihre Daseinsberechtigung hervorhoben. Sie spielt mit Ideen von Erinnerung, Wachstum und Abnutzung?– alles Begriffe, die unter die Naturgewalten fallen und durch beeindruckende verg?ngliche Kunstwerke in den Fokus gerückt werden. Unter den berühmtesten Vertretern der Land Art ist Andy Goldsworthy, dessen Kreationen auf intime Art und Weise mit ihrer umliegenden Landschaft interagieren. Seine Skulpturen, die h?ufig an Mandalas erinnern, nutzen Eis, Schnee, Laub und andere Naturmaterialien, die nach kurzer Zeit schmelzen, davonflie?en oder -fliegen.

Andere Vertreter der Land Art verwenden verg?ngliche Materialien und Umgebungen, um das Spektakel der Dimensionen zu erforschen und regen zum Nachdenken an, darüber, was Kunst ist und was Kunst sein kann. Michael Heizers Kunstwerk Double Negative (1969) ist ein monumentales Beispiel hierfür und es erforderte den Bau eines 500?Meter langen Grabens entlang einer Felsenschlucht. Die natürliche Erosion ver?nderte das Werk nach seiner Vollendung und verlieh ihm so eine verg?ngliche Natur. Heizer selbst sagte sogar, dass das ursprüngliche Kunstwerk schon mit dem ersten verrutschten Sandkorn nicht mehr vorhanden war?– und dass es sich so für immer ver?ndern würde.

Heutige Künstler lassen sich vom Erbe Goldsworthys, Heizers und anderer inspirieren und verwenden verg?ngliche Aspekte der Skulpturen, um die Fragilit?t und Flüchtigkeit der Natur hervorzuheben. Olafur Eliassons Kunstwerk Ice Watch (2018), bei dem zw?lf Bl?cke Gletschereis an ?ffentlichen Pl?tzen aufgestellt wurden, wo sie langsam schmolzen, stellt ein wundersch?nes Beispiel für künstlerische Verg?nglichkeit dar. Es traf den richtigen Ton?– sowohl visuell als auch mit seiner wirkungsvollen Botschaft.

Innovative Kunst für eine im Wandel befindliche Landschaft

Die heutige verg?ngliche Kunst reflektiert sowohl konzeptionell als auch materiell die Zeit, in der wir leben. Künstler standen schon immer in der Verantwortung, der Gesellschaft einen Spiegel vorzuhalten und die Realit?t, die wir alle teilen, hervorzuheben. Verg?ngliche Kunst stellt für ihre Betrachter eine tiefgreifende symbolische Bedeutung dar. Ein solches Kunstwerk mit eigenen Augen zu sehen verleiht dem Betrachter ein Gefühl des Privilegs und stellt eine kostbare Momentaufnahme dar.

In diesem Sinne besitzt verg?ngliche Kunst oft von Natur aus etwas Spektakul?res, eine Gelegenheit für die künstlerische Freiheit, etwas zu erreichen, was bei einer Dauerausstellung nicht m?glich w?re. Der zeitgen?ssische slowenische Künstler JAŠA erhielt eine Carte Blanche für die Umgestaltung des Innenraums eines gesamten Hotels. Er hatte ein Jahr Zeit, bevor das Hotel professionell renoviert wurde. Sein anarchistischer Ansatz und seine einzigartig pers?nlichen dekorativen Ausschmückungen fügten sich zu einem atemberaubend immersiven Kunstwerk zusammen, das jeden einzelnen Raum als seine Leinwand nutzte. ?hnlich funktionieren Cai Guo-Qiangs Lichtinstallationen, die den Himmel für den Bruchteil einer Sekunde erhellen und so spektakul?re visuelle Ereignisse produziert, die nach einem Moment schon wieder verschwunden sind.

Martin Hill, ein Umweltkünstler aus Neuseeland, kreierte eine Skulptur, die sich in einem See spiegelte, indem er die Technik der Kompression und der Spannung nutzte, um nur mit den essentiellsten Materialien die st?rkste Form zu erschaffen.

In ihrem Wesen betont die ephemere Kunst die Art und Weise, in der wir Kunstwerke aller Art erleben, wobei ein wichtiger Aspekt hervorgehoben und in den Vordergrund gestellt wird. Wenn wir etwas sehen, das ein Gefühl des Staunens hervorruft oder das wir für sch?n oder tiefgründig halten, existiert die Wirkung zun?chst im gegenw?rtigen Moment, um dann in der Erinnerung bewahrt und durch Reflexion verst?rkt zu werden. Verg?ngliche Kunst ist im besten Fall genau diese Essenz, die verk?rpert, erforscht und verfeinert wird.

Synergy. Bildquelle ©Martin Hill
VERG?NGLICHE SCH?NHEIT, DIE EWIG W?HRT
Skin Caviar Perfect Concealer

Im Jahr 2020 hat La Prairie seine Kaviar-Expertise genutzt, um Skin Caviar Perfect Concealer zu kreieren. Dieser leichte, cremige, flüssige Concealer erfüllt den Wunsch nach sofortiger Perfektionierung. Er verbessert die Haut umgehend und liefert langfristige Pflegevorteile?– für den perfekten Blick.

Skin Caviar Perfect Concealer ist eine vollendete Verbindung aus Kaviar-Wissenschaft und der Kunst der Farben. Er ist mit Kaviarwasser angereichert, dem flüchtigsten Bestandteil von Kaviar. Au?erdem enth?lt er Kaviarextrakt, der für seine festigenden und erneuernden Eigenschaften bekannt ist. Darüber hinaus ist die Formel mit La Prairies exklusivem Cellular Complex angereichert. Ein innovativer Komplex an Pigmenten verbindet sich in dem Concealer mit leichter Textur mit ebendiesen kraftvollen Inhaltsstoffen.